Montag, 13. April 2009

ein nachdenkliches wort zum montag.....


“..... wie konnte Gott so etwas geschehen lassen.....?”


..... die tochter, anne graham, des prominenten amerikanischen predigers und theologen billy graham wurde in der “early show” interviewt und - bezogen auf die anschläge vom 11.september 2001 - gefragt.....:
"..... wie konnte Gott so etwas geschehen lassen.....?"

..... anne graham gab eine äusserst bemerkens- und nachdenkenswerte antwort.....:
"..... ich glaube, Gott ist zutiefst traurig darüber, genauso wie wir.....
..... aber seit so vielen jahren sagen wir, dass Gott aus unseren schulen verschwinden soll, aus unserer regierung verschwinden soll und aus unserem leben verschwinden soll.....
..... und ich glaube, weil Gott ein gentleman ist, hat Er sich still und leise zurückgezogen.....
..... wie können wir von Gott erwarten, das Er uns seinen segen gibt und uns seinen schutz gewährt, wenn wir von Ihm verlangen, uns in ruhe zu lassen.....?"

Kommentare:

  1. hmmmm... es gibt doch aber gar keinen Gott. also warum darüber nachdenken?

    AntwortenLöschen
  2. hmmm .. warum sind dann auch viele schlimme Dinge passiert, als alle voll begeistert von Gott waren?? (oder wenigstens gleich verbrannt wurden, wenn sie sagten, sie seien's nicht). Und das waren nicht nur mensch-gemachte Attentate, auch Katastrophen/Epidemien/...

    AntwortenLöschen
  3. Bin mit Billy Graham theologisch ganz und gar nicht einer Meinung - aber diese Aussage von Anne Graham finde ich - in ihrer Einfachheit - mindestens bedenkenswert. Es ist irgendwie, wie beim Arzt. Man braucht ihn nie - aber wenn man ihn mal braucht, kommt der Anrufbeantworter und man fragt sich, wozu es eigentlich Ärzte gibt.

    AntwortenLöschen
  4. ..... tja, Goggi, ich will dir deinen "keingott" ned wegnehmen, wenn du dieser überzeugung bist.....
    ..... nur, meinereiner jedoch hat Gott schon erfahren dürfen, ganz persönlich und so, dass es unter die haut ging.....

    ..... theswiss, Gott im alten testament beschreibt sich ja selbst als eifersüchtig und rachsüchtig, erst mit und, vor allem, durch Jesus hat er das prinzip der gnade für die menschen "erfunden".....
    ..... und sind wir doch ehrlich, kirche als institution ist oft weit von Gott entfernt, vor allem während der zeit der inquisition verstand und handelte die kirche oft als weltlicher fürst und machthaber.....

    ..... onceornever, du hast die aussage in ihrer einfachheit erfasst.....
    ..... wie oft lehnen menschen Gott, und vor allem Jesus, ab, denn es geht ihnen doch gut und man braucht ja ned so 'n metaphysisches zeuchs wie glaube und religion.....
    ..... doch wehe, wenn etwas schlimmes passiert, denn dann muss ja wer schuld sein, und da man sich selbst die schuld ungern zuschanzt, dann soll Gott herhalten als sündenbock.....

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.