Dienstag, 29. Januar 2008

gelberbsen in schwarz.....

..... und nein, die feuerwehr musste ned kommen.....


..... wollt' ich mir doch gestern abend ein paar gelberbsen weichkochen, um diese dann anschliessend in einer art eintopf weiter zu verarbeiten.....
..... also, wasser aufgesetzt, die gelberbsen ohne salz und nix da rein und köcheln lassen, die dinger brauchen etwa eine dreiviertelstunde bis sie weich sind.....
..... da ich wegen dem zutrittsverbot meiner stubentigerviecherln zur küche die tür geschlossen halte, auch wenn ich sowas auf dem herd hab', so merkte ich wohl ein wenig zu spät, dass diese dreiviertelstunde wohl schon vorbei is'.....

..... umso mehr packte mich das erstaunen, als ich dann die küchentür öffnete.....

..... denn dichter rauch füllte meine kleine küche.....
..... zum glück is' der herd nur knapp etwas über eine armlänge von der tür entfernt, so konnt' ich mit wenigen griffen, und unter anhalten der luft, ihn auch ausmachen, den regler für die flamme unter dem bohnen-topf auf "null" stellen.....
..... worauf ich mich dann wieder aus der küche zurückgezogen und die tür auch gleich wieder geschlossen hab'.....
..... der nächste schritt war der verhinderung von "dachhasen" gewidmet.....
..... das einfachen der katzen und deren sichere verbringung in mein schlafzimmer, wo ich sie für ein knappes halbes stündchen eingesperrt hab'.....
..... dann hab' ich in der restlichen wohnung alle anderen fenster so weit wie nur möglich geöffnet, mir im bad einen lappen feucht gemacht und mit diesem vor dem gesicht bin ich wieder zur küche vorgedrungen.....
..... da der herd ja schon aus war hab' ich mich zum fenster vorgearbeitet um es auch zu öffenen, binnen weniger sekunden hat sich der dichte rauch dann verzogen.....
..... so konnte ich mich dann, noch immer mit dem feuchten lappen vor nase und mund, um den topf mit den gelberbsen kümmern, nur, die waren nimmer so gelb.....

..... nein, die farbe der gelberbsen war nun definitv schwarz.....

..... den ganzen topf hab ich dann in's spülbecken geschmissen und dieses mit kaltem wasser gefüllt.....
..... nach der halben stunde durchlüften konnte man dann auch ohne lappen vor dem gesicht in die küche, was mich dazu bewogen hat die fenster in der restlichen wohnung zu schliessen und die katzen wieder aus ihrem gefängnis zu befreien.....
..... da nun aus dem gewünschten eintopf nix mehr werden würd', hab' ich mich entschlossen in der stadt eine kleinigkeit essen zu gehen.....

..... und dies konnt' ich dann auch gleich mit was anderem verbinden.....

..... denn ich hab' einen tipp erhalten zu einem lokal, welches recht geeignet erschien um die von mir organisierten bloglesungen darin abhalten zu können.....

..... dieses lokal wollt' ich testen.....

..... das essen dort is' ned schlecht, moderne küche halt, auch ned übermässig teuer, auch die getränke liegen im rahmen und auch das ambiente is' angenehm.....
..... gemäss der auskunft des an diesem abend alleine arbeitenden kellners is' dort auch WLAN verfügbar.....
..... das lokal is' soweit recht gut mit öffentlichen verkehrsmitteln zu erreichen, park-häuser hat's auch in der näheren umgebung.....

..... die von mir gesetzten vorgaben sind mehrheitlich erfüllt.....

..... da aber leider der "scheffe" ned anwesend war, so geh' ich am donnerstag nochmals hin, da muss ich so oder so nochmals in die stadt, und dann krieg' ich das auch unter dach.....
..... gegen ende dieser woche kann ich dann weiteres bekannt geben, was ich hier, in diesem blog, aber auch drüben, bei bloglesung.ch und auch im blogclub.ch machen werd'.....

..... noch ein wort zum kellner des lokals.....

..... der kam mir merkwürdig bekannt vor, irgendswie hatt' ich das gefühl gehabt den schon länger zu kennen, wobei ich mich nicht an ihn erinnern kann, respektive einfach ned weiss wer er is'.....

..... aber auch dazu nach dem donnerstag mehr.....

..... heut' war dann das aufräumen der küche angesagt, menno hat die nach rauch gemüffelt.....
..... der topf mit den verkohlten erbsen lag noch im wasser, den hab' ich schon gar nimmer versucht zu putzen, nur grobreinigung, die "kohle" für den müll, den topf geb' ich beim nächsten altmetall mit, solang' kommt er geruchsdicht verpackt in die rummpelkammer.....
..... die wand hinter dem herd deftig mit einem speziellen reinigungsmittel eingesprüht und einwirken lassen, das zeuchs lief gleich gelb vor rauchablagerungen 'runter.....
..... und das fenster in der küche lass' ich heut' durch den tag noch ein klein wenig offenstehen.....

..... und schon morgen hat uns der alltag wieder.....

Kommentare:

  1. das kommt mir doch irgendwie bekannt vor...

    AntwortenLöschen
  2. ..... und heut' abend versuch' ich was ganz anderes.....:
    ..... ich hab' noch schwarze bohnen, vielleicht krieg' ich die gelb.....
    *grin*

    AntwortenLöschen
  3. Glück im Unglück, das ganze ging fast glimpflich aus. LG

    AntwortenLöschen
  4. ..... naja, die küche stinkt noch immer vom rauch, dass einem fast übel wird, aber auch den gestank krieg' ich noch 'raus, oder ich halt' mir für ein paar monate dort drin 'ne ziege.....
    *grin*

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.