Mittwoch, 12. September 2007

heimat, was ist das.....?

..... diese frage hab' ich mir schon oft gestellt.....


"Eigentlich halte ich das Wort Heimat
grundsätzlich für zwielichtig und verhurt."

Karl Wolf Biermann
(* 15. November 1936 in Hamburg)
Liedermacher und Lyriker


..... nur schon aufgrund meines eigenen lebens bin ich mir ned sicher, ob die gängige definition von "heimat" für mich stimmt.....

..... aber was ist denn die gängige definition.....?


..... zumeist hört man, wenn man verschiedene personen befragt, dass heimat das fleckchen erde sei, in welchem man gross geworden, in welchem man aufgewachsen sei.....
..... andere sagen aber auch, heimat sei dort wo man sich wohlfühlt, auch diese definition mag ihre berechtigung haben, doch stimmt sie auch für mich.....?
..... wiederum andere beziehen den begriff heimat auf eine nationalität, einen staat, ein land und/oder vielleicht eine region und setzen somit den begriff von heimat einer willkürlichen grenzziehung gleich.....
..... dann gibt's noch die, welche heimat ned auf geographische begebenheiten beziehen, sondern auf personen, ihre familie, ihre freunde, ihr soziales umfeld ist ihr begriff von heimat.....

..... was bedeutet heimat für mich.....?


..... ich bin ned da aufgewachsen, wo ich im moment lebe, mein weg führte mich von irland, wo ich die ersten fünfzehn jahre meines lebens verbrachte, über bayern, die an irland anschliessenden drei jahre, in die schweiz, wo ich mehrfach meinen jeweiligen wohnort wechselte, in der westschweiz verbrachte ich fast zwei jahre, basel schlägt mit einem halben jahr zu buche, in zürich war ich knapp ein jahr sesshaft, doch die meiste zeit verbrachte ich in der ostschweiz an verschiedenen orten, doch wo, von allen diesen orten, ist denn nun meine heimat.....?

..... schlicht gesagt, ich weiss es nicht.....


..... denn allenorts hab' ich gutes und schlechtes erlebt, hab' ich manchmal wohl, manchmal unwohl gefühlt.....
..... sicherlich, zu einigen dieser orte hab' ich eine stärkere beziehung als zu anderen.....
..... irland is' und bliebt für mich wichtig, doch is' es meine heimat.....?
..... viele meiner mir bekannten verwandten leben noch in irland, doch warum bin ich, als ich frei dazu war, nicht wieder dorthin zurück, sondern weiter gezogen in eine gegend, die ich nur von meines vaters erzählungen kannte.....?
..... ja, mein vater hat mich sehr geprägt, wie er uns, meinen geschwistern und mir, von seiner kindheit in der schweiz erzählte, doch war dies der grund für mich auch hier zu ziehen.....?
..... aber ebenso wichtig is' für mich die ostschweiz, in den vielen jahren, in welchem ich mit unterbrüchen an verschiedenen orten in der ostschweiz lebe, hab' ich hier wurzeln geschlagen, ich kann nimmer so einfach weg, wie ich mir dies manchmal wünsche, ist dies nun meine heimat.....?

..... kann man mehrere begriffe von heimat nebeneinander haben.....?


..... ich denke, und hoffe, schon, denn heimat bedeutet mir, je nach situation, immer wieder etwas anderes.....
..... in gewissen situationen fühle ich eine starke verbundenheit mit meiner irischen abstammung, die sich manchmal sogar in ganz kräftigem heimweh äussert, doch passiert mir dies ab und an auch mit der ostschweiz.....
..... es gibt tage, an denen ich laut sagen möchte "ja, ich bin ire, und das ist gut so.....!", aber auch tage, an welchen ich dies auch von der schweiz, genauer der ostschweiz, sagen kann.....

..... wie erlebt man heimat.....?


..... auch eine frage, die ich nur von meiner warte, meiner ansicht der welt, beantworten kann.....
..... heimat is' für mich kein erlebnis, sondern ein gefühl.....
..... wo ich mich daheim und geborgen fühle, mich wohl fühle, da kann für mich heimat sein.....
..... dies kann in verschiedenen manifestationen sein.....
..... ein glas bier kann schon ein stück heimat sein, nicht dass ich jetzt zum alkoholkonsum aufrufen will, noch mich als einen säufer hinstellen, aber ein glas bier kann wohlige gefühle wecken, kann erinnerungen ankurbeln und gedanken auslösen.....
..... aber ebenso kann ein teller mit köstlichkeiten dies tun, man schmeckt etwas und fühlt sich wieder wie damals, als man bei der mutter oder der grossmutter in der küche war, und etwas kosten durfte.....

..... hiermit möcht' ich nur festhalten, dass sehr oft erinnerungen "heimat" sein können.....


..... denn orte, an welche man gute erinnerungen hat, erscheinen "heimeliger", angenehmer, als solche, wo man vielleicht nicht ganz so positive erlebnisse hatte.....
..... heimat is' für mich eine summe aus positiven erlebnissen und sitautionen, und den erinnerungen daran.....

..... welche werte verbindet man mit "heimat".....?


..... ein teilbereich dieses themas, den ich gerne meiden würde.....
..... denn allzuoft wird der begriff "heimat" missbraucht.....
..... das zitat, welches ich eingangs zu diesem blog-post aufzeige, greift genau diesen umstand auf.....
..... wie oft wurde und wird der begriff "heimat" von politikern und anderen despoten in den mund genommen, nur um ihre machtansprüche geltend zu machen, oder um um unmut im volk zu schüren.....?
..... ich bin der überzeugung, dass die werte nicht mit dem begriff "heimat" enger verknüpft werden sollten, da sonst gefahr besteht, dass hieraus ein ungesunder nationalismus entstehen kann.....

..... kann man heimatlos sein.....?


..... auf dem papier vielleicht, aber nicht in den gedanken, man erinnert sich doch gerne an situationen und orte, wo man sich wohl gefühlt hat, wo man akzeptiert war und einfach sein konnte.....

"Der Mensch hat immer eine Heimat
und wär es nur der Ort,
wo er gestern war und heute nicht mehr ist."

Alexander Heinrich von Villers
(* 12.April 1812 in Moskau; † 16.Februar 1880 in Neulengbach, Niederösterreich)
Schriftsteller und Diplomat





..... motiviert zu diesem blog-post wurde ich durch Yoda.....

Kommentare:

  1. Nur ein kurzer aber umso aufrichtiger Kommentar:
    Wunderschöner gelungener Artikel, gratuliere!

    AntwortenLöschen
  2. ..... kurz und aufrichtig.....:

    ..... danke für das lob.....

    AntwortenLöschen
  3. mir kommt da spontan nur grönemeyer in den sinn: heimat ist kein ort, heimat ist ein gefühl. stimmt für mich.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.