Freitag, 14. März 2008

mutti hol' die jod-tabletten aus dem medizinschrank.....

..... die helfen vielleicht auch gegen spam.....


dosenfleisch
..... und nützt's ned, so schad's ned, denn so kriegen wir auch keinen kropf, der auch von solchen spam-mails wie der folgenden gebildet werden kann.....:



Nachricht über eine radioaktive Kontamination in der Schweiz


Auf Internetforums erschienen Nachrichten uber eine gewältige Explosion auf dem Schweizer Atomkraftwerk um Genf herum, die nach den Worten von Augenzeugen am 12. März etwa um 15 Uhr stattgefunden hatte.

Im Einzelnen machte eine Bürgerin dieser Stadt einen telefonischen Anruf und teilte ihren Verwandten mit, dass in der Stadt der Strohm abgesperrt werde, damit man keinen Menschen anrufen könnte.

Sie behauptet, dass es auf dem Atomkraftwerk wirklich eine Explosion gegeben habe, und dabei eine sehr mächtige, und dass eine Strahlungswolke erstrecke sich jetzt.

In privaten Gesprächen wird diese Information von Amtsträgern inoffiziell bestätigt.

Außerdem legen die Ortsbewohner Fotos in seinen Blogs hinaus, auf denen Explosionsfolgen und Körper der Beschädigten dargestellt sind.

LiveJournal Blog: http://www.financial-expret.cn/aes/



..... von der fütterung der spam-bots wird dieses mal abgesehen, sonst gewöhnen die sich noch daran und werden handzahm und, was schlimmer is', sie kommen wieder und bringen noch ihre kumpels mit.....

Kommentare:

  1. weitere detaillierte Infos gibt's hier:
    http://www.abuse.ch/?p=82

    AntwortenLöschen
  2. diese Mails habe ich auch erhalten und war sehr verunsichert. Als erstes habe ich http://www.20min.ch gestartet, denn im Radio hatte ich nichts davon gehört. Schlimm wenn man dann noch dem Link von Theswiss ansieht.

    AntwortenLöschen
  3. ..... schon bei der ersten mail, die der filter meines mailprogrammes zuverlässig in den spam-ordner geschoben hat, wusste ich, dass das nur so was sein kann.....
    ..... denn in der schweiz hat es nur fünf atomkraftwerke, und keines davon steht irgendswo um genf herum, sicherlich, das CERN is' um genf herum, aber die atomkraft-experimente die dort durchgeführt werden entwickeln ned so eine sprengkraft, dass, wie es im mail steht, eine "gewaltige" explosion entstehen kann.....
    ..... zudem, wenn es ein solches ereignis gegeben hätt', dann wären die infos viel schneller über die üblichen medien verbreitet gewesen, als über e-mail.....
    ..... ein weiteres indiz für spam is' auch noch das schlechte deutsch, in welchem die mail abgefasst is'.....

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.