Samstag, 5. Juli 2008

vom bock zum gärtner .....

..... so in etwa könnte man meine karriere beschreiben.....


..... und damit meine ich meine karriere in der sozialarbeit.....
..... seit donnerstagabend, anlässlich der sitzung des gassenarbeit-teams des lokalen heilsarmee-korps, bin ich nun zuständig für die organisatorischen belange des teams.....

..... sprich ich bin team-leiter.....

..... kennen- und schätzen gelernt hab' ich jene gassenarbeit vor ein paar jahren, und zwar von der anderen seite des tresens, als klient.....
..... dort wurde ich vom cross'n'skull-club "angeworben", dessen mitglieder sich einmal im monat dem lokalen heilsarmee-korps zur verfügung stellen, als personal der essensausgabe an leute auf der gasse.....
..... nun bin ich mittlerweile schon etwas mehr als drei jahre, über die zeit mal mehr, mal weniger, für ebenjene essensausgabe tätig, und vor einigen wochen fühlte ich, dass aktivere und verantwortungsvollere mitarbeit meinerseits gefragt is'.....
..... nach einem gespräch mit dem scheidenden team-leiter, der zugleich auch der offizier des lokalen heilsarmee-korps is', war klar, dass er dem wechsel der leitung sehr positiv gegenüberstand.....
..... seinerseits musste dann aber noch ein beratendes gremium innerhalb des lokalen heilsarmee-korps konsultiert werden, um den wechsel auch dort abzustützen.....
..... nun, wie schon gesagt, anlässlich der bereits schon erwähnten sitzung wurden mir die entsprechenden kompetenzen übertragen.....
..... die bei der sitzung anwesenden sprachen mir auch ihr vertrauen aus und freuen sich auch auf eine konstruktive und fruchtbare zusammenarbeit.....

..... somit war klar, dass nun der bock zum gärtner wird.....

..... erste massnahmen habe ich bereits schon am ersten abend ergriffen, das prozedere der erstellung der einsatzpläne des teams, welches sich nur aus freiwilligen mitarbeitern rekrutiert, hab' ich abgeändert, dies um mehr zeit zu gewinnen an den sitzungen für den austausch von wichtigen informationen.....
..... denn bis anhin war es usus, dass die einsatzpläne während der sitzung erstellt wurden.....
..... was in meinem auge einfach zu viel zeit verschwendet hat.....
..... die mitarbeiter teilen mir mit, wann sie zeit für die gassenarbeit aufbringen wollen, welche zeiten sie sich zur verfügung stellen, aus diesen angeboten erstelle ich dann in aller ruhe einen einsatzplan und im zirkularverfahren wird dieser dann von den mitarbeitern bestätigt, an den sitzungen jeweils werden dann nur mehr letzte korrekturen vorgenommen und der einsatzplan beschlossen.....
..... die hilfsmittel für die erstellung des einsatzplanes und der "personalplanung" nehme ich aus meinem reichen fundus an, jetzt bitte ned lachen, erfahrungen und notizen und lehrgängen, welche ich während meines dienstes beim militär, in der funktion eines feldweibels, machen und erleben konnte, die haben sich bewährt, sind erprobt und können mit nur geringen adaptionen auch hier eingesetzt werden.....
..... das konzept der gassenarbeit, welches das lokale heilsarmee-korps anwendet, is' gut und basiert mehrheitlich auf praxiserpobten methoden.....
..... darum werde ich jenes nur geringfügig ändern, einzelne detailfragen können anders gelöst werden, ob besser, das wird sich dann zeigen.....

..... aber keine medaille ohne kehrseite.....

..... einzelne "negative" aspekte hat das ganze auch für mich.....
..... zum beispiel is' eine höhere präsenzzeit meinerseits gefordert, ich muss an den verschiedenen anlässen und tätigkeiten des gassen-teams anwesend sein.....
..... leider fällt darum ein termin und event der bloglosphere, welchen ich mir erhofft hab' besuchen zu können, für mich nun weg.....
..... den blogger-fondueplausch, zu welchem ich mich schon angemeldet hab', kann ich nun ned besuchen, die entsprechende abmeldung und entschuldigung is' zum zeitpunkt der erscheinens dieses blog-posts schon per e-mail abgesendet.....
..... ich wünsche den "perversen" viel spass beim verzehr des geschmolzenen käs' und verspreche an jenem bloggyfriday, der am gleichen tag wie das blogcamp3.0 stattfindet, zu welchem ich mich auch angemeldet hab', dass ich an jenem bloggyfriday anwesend sein werde.....
..... denn nun obliegt es an mir die termine und events der gassenarbeit des lokalen heilsarmee-korps zu planen, und jenen tag werd' ich mir einfach freihalten, damit ich blogcamp3.0 und bloggyfriday besuchen kann.....


 

Kommentare:

  1. hi Res,
    schön das du dich für dein umfeld einsetzts ich hoffe aber das du die st.galler blogday sache nicht auch noch absagst....

    AntwortenLöschen
  2. ..... da kann ich dich beruhigen, honigbaerli, der St.bloG-day bleibt ein fix-termin in meiner agenda, an dem wird ned gerüttelt, erst recht ned nach dem fulminaten neustart.....!
    ..... die termin-kollision mit dem blogger-fondueplausch entstand dadurch, dass der bisherige teamleiter der oase, so nennt sich das projekt, das ich nun leite, den termin vor über drei monaten festgesetzt hat, mit personen, die wichtig für's projekt, aber ned selbst darin involviert sind, somit musste ich den termin so übernehmen.....
    ..... und wie gesagt, der St.bloG-day hat seinen festen platz in meiner terminplanung, und da ich nun auch die terminplanung der oase in händen halte, so wird es dort nie zu kollisionen kommen.....
    ..... für mich gibt's nur drei ausnahmen, welche ein fehlen meiner person am St.bloG-day rechtfertigen würden, nämlich tod, schwere krankheit (..... grosses verliebtsein zähle ich aber auch als schwere krankheit..... *grin*) und/oder haft.....

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.